Allgemein

Die Mutter aller Ängste: Ablehnung

Eine der tiefsitzenden Ängste, die viele von uns in ihrem Kopf zulassen, ist die Angst vor Ablehnung. Sie prägt viele unsere Verhaltensweisen in der Beziehung zu anderen, der Umwelt und vor allem auch zu uns selbst. In meinen Augen ist die Angst vor Ablehnung die Ursprungsangst – sie ist die „Mutter aller Ängste“, die in unserem Kopf entsteht. Andere „eingebildete“ Ängste, wie z.B. Angst vor dem Versagen, Angst vor Verlust, Angst um die Existenz, etc. führen in ihrem Ursprung auf die Angst vor Ablehnung zurück. Alle diese eingeredeten Ängste sind lediglich Kopfszenarien möglicher Schicksalswendungen und resultieren in ihrer letzten Konsequenz in Angst vor Ablehnung. Diese Ängste basieren jedoch nicht auf einer tatsächlich vorhandenen lebensbedrohlichen Situation, sondern sind lediglich Geschöpfe unseres Kopfes. Sie sind eingebildet; sie sind ein Gebilde im Kopf. Ein Bild, das ich mir selbst so schrecklich ausmale; ein Gedankengebäude, dass ich aus dem Strandholz meiner Ängste zusammengezimmert habe.

Die Angst vor Ablehnung ist folglich keine natürliche Angst, sondern eine die wir auch angenommen haben und uns ständig einreden. Wir reden sie uns so lange ein, dass sie eines Tages auch real und natürlich für uns wirkt. Der Grund liegt darin, dass diese Angst schon bei den meisten von uns in der frühen Kindheit angelegt wird und sich dann ständig wieder im Aufwachsen durch entsprechend weitere negative Erfahrungen nährt. Diese Erfahrungen sind aber nicht die Angst selbst, sondern einfach Auslöser von außen. Wir deuten diese einfach nur dann als Ablehnung unserer Person und Gefühle und nähren damit die Angst. Ablehnung erzeugt nicht nur Angst; sondern diese selbsterzeugte Urangst ist dann der Nährboden für viele weitere negative Gefühle: Hass, Wut und Unfrieden entstehen aus Ablehnung und Angst. Boshaftigkeit, Gier, Arglist, Neid sind ebenso Ausdruck von Ängsten, die oft und tief in Ablehnung fussen. Wer Angst vor sich selbst hat, wird auch anderen Angst machen und ihnen übel mitspielen. Er will andere klein machen, um selbst keine Angst vor ihnen zu haben. Eine trügerische Größe entsteht – aufgebaut auf Angst.

Wir können alle eine bessere Welt schaffen, wenn wir diese Angst überwinden und loslassen, wenn wir die Dämonen als solche erkennen und ihnen keinen Raum geben. Es beginnt damit, dass wir uns selbst lieben und damit keine Angriffsfläche für diese Angst bieten.

Eine gute Methode ist, sich immer sofort, wenn diese Angst auch nur im geringsten Maße entsteht, dieser „Einbildung“ bewusst zu sein. In dem Moment sofort innehalten und das Kopfkino – oder Gefühlschaos – abstellen. Mit ein bisschen Übung gelingt das. Das ist Handwerk, dass Dir gut tut.

Vielleicht interessierst Du dich auch dafür, wie Du Ängste überwinden kannst und Dich mehr lieben lernst. Dann solltest Du das Buch „Dein kleiner Pirat“ lesen. Die Schatzkarte darin zeigt den Weg zur Selbstliebe auf.

[vc_row][vc_column][vc_cta h2=“Deine ganz persönliche Schatzkarte ist in diesem Buch“ h4=“Finde Weisheiten, Erfahrungen und Ratschläge im „Dein kleiner Pirat„ Ebook“ shape=“square“ style=“flat“ color=“chino“ add_button=“bottom“ btn_title=“Ebook hier kaufen“ btn_style=“classic“ btn_color=“success“ btn_size=“lg“ btn_align=“center“ btn_link=“url:http%3A%2F%2Fwww.derkleinepirat.com%2Fbuch%2F|||“ btn_button_block=“true“ btn_custom_onclick=“true“]Mit dem Ebook „Dein kleiner Pirat – eine Schatzreise zu Dir selbst“ gebe ich Dir meine ganz persönlichen Ratschläge für ein achtsames, erfüllendes und liebevolles Leben. Finde Dein eigenes Glück mit mehr Liebe im Leben, befreie Dich von Erwartungen und Ängsten; und gestalte Dir deine Welt mit mehr Zufriedenheit und Wohlbefinden.[/vc_cta][/vc_column][/vc_row]

 

Related posts
AllgemeinBuchLogbuch

"Dein kleiner Pirat" - das Buch für ein glückliches Leben

„Dein kleiner Pirat – eine Schatzsuche zu Dir selbst“ gibt es nun als gedrucktes…
Read more
AllgemeinAlltagBlogLeinen losLeuchtsignaleSelbstliebe

Der Tag ist lang - 4 Weisheiten, um ihn zu nutzen

Der Tag ist lang: ein alter Spruch und doch hat er so viel Bedeutung inne. Für manche gilt ein…
Read more
AllgemeinBlogKompassLoslassenSteuerrad

7 Tipps für das Kopfkino mit Happy End

Die Berlinale ist gerade in vollem Gange. Was liegt deshalb näher, als sich einmal ein paar Tricks…
Read more
Newsletter
Join the Family
Sign up for Davenport’s Daily Digest and get the best of Davenport, tailored for you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.